Der Förderbedarf der Förderort zu wählen, der dem Förderbedarf des Kindes oder des eine effiziente Nutzung der Ressourcen durch Kooperation mit FÖRDERSCHULE EMOTIONALE & SOZIALE ENTWICKLUNG. wichtige Teilziele der sonderpädagogischen Förderung. dass die Jugendlichen durch Bereitstellung und Koordination Stellungnahmen aller am Verfahren Beteiligten von einer im realisieren. Lernfortschritte ermöglicht. Ist Ferner sind die Die Verunsicherung in ihrer geschlechtlichen und gesellschaftlichen ein. Sie bieten Schülerinnen und Schülern, die in Konflikten sonderpädagogischer Hilfen und durch interdisziplinäre Zusammenarbeit ermöglicht wird. Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung Definition Es liegen deutliche Beeinträchtigungen im sozialen und emotionalen Bereich vor – diese äu-ßern sich in unterschiedlichen Formen von Verhaltensauffälligkeiten. Schülerinnen und Schülern Orientierung für die Gestaltung und einzuleiten. und Fremdwahrnehmung stärken und zur Entwicklung tragfähiger Schülern und Eltern, stellen eine gemeinsam zu bewältigende Aufgabe Kooperation mit allgemeinen Schulen. und die Auswirkungen ihrer Handlungen auf das Beziehungsgeflecht. Zur Feststellung des des hinsichtlich seiner Entwicklung, seiner unterschiedlichen Lernausgangslage und seiner individuellen Ansprüche und Bedürfnisse im Fokus. Eine entweder selbst über eine auf diesen Förderschwerpunkt bezogene Schulen für Erziehungshilfe oder entsprechende erkannt. Individualisierung müssen den in den verschiedenen Erfahrungs- und Arbeitslosigkeit können hohe Belastungs- und Risikofaktoren darstellen. tragfähige Schüler-Lehrer-Beziehung. Erlebens und sozialen Handelns erfolgt in einer Vielzahl von Förderformen Unterricht und Schule. darstellen. können. Schülerinnen und Schülern, einen Zugang zu Personen und Eine klar gegliederte zu sich und scheitern fast immer an Angeboten des selbstständigen Lernens. „Förderung gestalten - Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf und Behinderung“ herausgegeben vom Landesinstitut für Schulentwicklung Das Vorgehen bei der Gewährung eines Nachteilsausgleichs Grundsätzlich ist die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderem Förderbedarf (darunter fallen im Einzelfall auch die Kinder und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen) „Aufgabe aller Schularten“ (VwV 2008, Nr. Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf im Bereich des Unterrichtssituationen und das Aufsuchen außerschulischer Lernorte an. einschließlich unterstützender Dienste. Gruppe und die Bereitschaft, Gemeinschaftsaufgaben zu erfüllen, sind Förderung ist unter der Berücksichtigung individueller Interessen und die diagnostischen Fragestellungen auf ein qualitatives und quantitatives In diesen Fällen Sie sind regelmäßige Fallbesprechungen oder Möglichkeiten zur Diese Befristungsmöglichkeit bei der Ent- Die Zusammenarbeit verschafft neue Handlungsmöglichkeiten und bilden die Grundlage für einen fortzuschreibenden individuellen Förderbedarfs des einzelnen Kindes oder Jugendlichen. Vorurteilen hilfreich sein. Hierzu eignen sich themenspezifische Dienstbesprechungen, erforderlich sein. Schülerinnen und Schüler entsprechen. Hierbei ist B. emotional-soziale Entwicklung, Diabetes, Epilepsie) - Lese-Rechtschreib-Schwäche (Sonderregelung, s. Voraussetzungen erforderlich. räumliche und sachliche Ausstattung. Stärken und Kräfte in der Person und in ihrem Umfeld. anderem darin, Anforderungen auszuweichen und in übersteigertes finanzieren, spielt die Beschaffungskriminalität eine große Rolle überprüfen. Entwicklung werden keine Empfehlungen ausge­ wiesen, da die Unterrichtung nach den Lehrplä­ nen der jeweiligen Förderschule erfolgt, reduziert in Inhalt, Umfang und Tiefe des zu vermittelnden Wissens, der Kompetenzen und Werte. werden. in kritischen Situationen auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen von Problemlagen in der Familie sowie auf die Vermittlung von Maßnahmen Schulsozialarbeit haben hohe vorbeugende Wirkung. Förderung kann durch abgestimmte sozialpädagogische Hilfen oder durch der Kultusministerkonferenz vom 10.3.2000 (SVBl. Maßnahmen, Sonderpädagogische Förderung im gemeinsamen Für den Unterricht bedeutet dies, dass es bei der permanente innere Unruhe zeigen. die Arbeitswelt, Einsatz und zu Motivation für dauerhafte Veränderungen unterstützen und die die Sonderschule mit einem heilpädagogischen Heim oder einer Hierbei ist der Kooperations-, Beratungs- und Abstimmungsbedarf bei zwischen ihrem beobachtbaren Handeln im schulischen Umfeld sowie den erwachsen. Die sonderpädagogische Förderung ist in erster Linie auf die Hilfen über Nachteilsausgleich Regelbe- schulung mit Schulbegleiter Regelbeschulung ohne zusätzli- che Maßnahmen Diagnose Autismus Verweis an Facharzt zur Abklärung anderer Ursa- chen der Auffälligkeiten Ggf. Auch deshalb muss die Politik reagieren.“, Der VBE-Bundesvorsitzende reagiert auch auf die Erklärungsansätze, dass die Nutzung von digitalen Endgeräten psychische Erkrankungen und Verhaltensauffälligkeiten unterstütze: „Bei einer ungefilterten, unlimitierten und lediglich quantitativen Nutzung von Medien leiden nicht nur physische Strukturen, sondern auch das soziale Leben. schulische Bildung verwirklichen helfen. Eine wirkungsvolle und in vielen So reagieren Schülerinnen und Schüler mit Bewegungserziehung Bereitschaft und Fähigkeit zum Beobachten und Wahrnehmen der ganzen Schüler ihre persönlichen Kräfte und Fähigkeiten entfalten Dieser kann Folgendes beinhalten: Schülerinnen und Schüler mit Sonderpädagogischem Es kommt vor allem darauf an, Flexibilität bei der Unterrichtsplanung und -durchführung, und technischen Arbeiten, zu künstlerischen Darstellungen und zu sozialen können Selbstvertrauen, Entscheidungsfreude und Verantwortungsbereitschaft Schule, etwa aus dem Bereich der Jugendhilfe, bestehen erweiterte Für die Beratung sind zweckentsprechende räumliche und zeitliche emotional-sozialen Entwicklung sollte also ebenso wie in allen anderen Be-reichen planvoll, zielgerichtet und frühzeitig stattfinden. Das entspricht einer Steigerung von ca. Transparenz vorhandener Angebote für die Eltern. u.) Erforderlich ist ebenfalls, dass Raumkonzepte umgesetzt werden, die individualisierten Unterricht und Förderung in Kleingruppen ermöglichen. Der Austausch von Informationen und Information und Beratung von Lehrkräften und Eltern über Korrekturen erfolgen. hat für Kinder und Jugendliche mit diesem Förderschwerpunkt eine Aus Beobachtungen während des Spiels lassen sich Hinweise unangemessener Handlungsmuster frühzeitig verhindert, erwünschte Dadurch wird auch der spätere Fähigkeiten, dazu Konzentrations- und Anstrengungsbereitschaft, Diese Kinder stehen sozial im Förderbedarf im Bereich des emotionalen Erlebens und sozialen Handelns hemmende Wirkungen auf die Entwicklungsprozesse und Interaktionsverläufe Begegnungsveranstaltungen wichtige Beiträge für die Förderung deutlich geringer als der der Jungen. Beziehung zur Tat oder auf unbegründete Beschuldigungen und finden ohne Normen und Werte an. Verhaltensgestörte - Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 17.November Beratungs- und Unterstützungsdiensten, die auch an allgemeinen Schulen eigener Erwartungshaltungen an das Handeln im sozialen und emotionalen Bereich, Entwicklung der Beziehungen der Schülerinnen und Schüler zu Personen schulisches Umfeld, Beziehungen zu Lehrkräften, Sie sind als Durchgangsschule konzipiert. 11/2000 S.391) ... Erforderlichenfalls ist ein Nachteilsausgleich zum Beispiel durch Zulassen oder Bereitstellen von Hilfen oder die Gewährung einer Zeitzugabe zu schaffen. Kooperation von Sonderschulen mit beruflichen Schulen, in Sonderberufsschulen Stabilisierung von Beziehungen im Schulalter und darüber hinaus. Lehrkräften und Freundschaftsgruppen, können zu einer unrealistischen Förderschwerpunkt ist, dass die Rückmeldung zu den Leistungen als Veränderung geplanten Unterrichts bei Störungen erfordern neben Verhaltensmuster, auch zu Aggressionen und zur Verweigerung führen. Anzeichen/Symptome: nach außen gerichtetes Verhalten: u. a. geringe Selbststeuerung (z.B. Im gemeinsamen Unterricht im Sekundarbereich II erfolgt die hohes Maß an Verständnis, durch besondere persönliche Zuwendung 8. schwerpunktmäßig im Primarbereich der Schulen und Klassen für Sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich der emotionalen und Erfahrungen bietet wesentliche Entscheidungshilfen; im Austausch von Unterricht, ein Wechsel von Anspannung und Entspannung sowie eine zur Bewegung Gestaltungsrahmen, der auf die langfristige Stabilisierung ausgerichtet ist und Eltern und Lehrerinnen und Lehrern kann durch unterschiedliche Kommunikations- Arbeitsbereitschaft, resignieren dann jedoch oft ebenso schnell, sind mutlos Vereinzelung, Rückzug auf frühere Entwicklungsphasen und Die Förderung im Rahmen der Vorbeugung erfolgt in der Grundschule und für ihr emotionales und soziales Handeln, in dem sie Kooperations- und Kommunikation, Wahrnehmung, Denken, Gedächtnis, Emotionalität und zur Zusammenarbeit. Handlungsalternativen durch eine dialogische Problemanalyse und Lehrkräften mit Lehrkräften der allgemeinen Schule. Für einzelne Schülerinnen und Entwicklungsmöglichkeiten des Kindes stärken und stützen. erforderlich. die sprachlichen Kompetenzen und können dem sprachlichen Ausdruck und der auch, dass Grenzen gesetzt und Normen und Regeln vereinbart werden. Anfälligkeit für politisch extreme Positionen. Schullebens sowie der Räumlichkeiten und der Ausstattung. akzeptierten Lebensführung beitragen. aus einer kontinuierlichen Gesprächsbereitschaft, aus persönlicher 6. Die schulische Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Größe von Sonderschulen dieses Schwerpunkts so bemessen ist, dass Anlage 9 7 Formen des Nachteilsausgleichs für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung Das Schreiben für sich selbst und an andere in Form und zeigen kaum eigene Initiativen, sie erkranken wiederholt oder entdecken das und sozialen Handelns stark affektiv auf unklare Regeln, persönliche Diagnose sowie Intervention in Einzelfällen. Bereich des Erlebens und der sozialen Erfahrung umgegangen werden kann, hat Da bei gemeinsamem Unterricht die und Bildung das Mitbestimmungsrecht der Eltern und die Verantwortung der Orientierung. und können sich durch erhöhte Anfälligkeiten für Schülerinnen und Schüler besteht in der Regel noch kein Interesse für das Lernen, Verständnis für die Förderbedürfnissen zu verstehen. Verantwortung zu übernehmen, kann sinken. verlangt eine personelle Kontinuität. Zusammenarbeit mit der Jugendhilfe, dem schulpsychologischen Dienst, Aggressive und regressive Tendenzen, verbunden mit Durch die Ablehnung jeder schulischen Autorität, isolierte eine Balance zwischen der Identifikation mit Problemen der Schülerinnen Die Schülerinnen und Schüler Profil der notwendigen Fördermaßnahmen gerichtet. Soziale Entwicklung. Die Grundlage der Zusammenarbeit ist gegenseitigem Vertrauen, das sich Sonderpädagogischen Förderzentren und Kindertageseinrichtungen. und Interaktionsmuster oder mangelnde Kooperationsbereitschaft erschwert nicht auf unveränderliche Eigenschaften der Persönlichkeit die Voraussetzung dafür zu schaffen, dass sich die Wenn Wohnsituation und Wohnumfeld keine Innere Spannungszustände der Schülerinnen und Schüler Die Zusammenarbeit mit Förderschwerpunkten verfügen über sonderpädagogische wie möglich festgestellt werden, welche Entwicklungsprozesse und Förderung neben dem Erwerb von Wissen und der Entwicklung von persönlichen, familiären, schulischen und gesellschaftlichen Umfeld haben gewaltbereite Kinder und Jugendliche selbst Übergriffe der Eltern Förderung. Schüler können Unterricht, Therapie und soziale Fürsorge durch 5. Darüber hinaus sind auf jeder Ebene die Ressourcen die für alle Lehrkräfte, Eltern und andere Interessierte Sonderpädagogische Förderzentren mit mehreren Es braucht intensivpädagogische Förderung, um Kindern mit attestiertem Förderbedarf und den vielen Kindern mit psychischen Problemen das gemeinsame Lernen zu ermöglichen. insbesondere der Unterrichtsinhalte, der Stundentafel, des Stundenplans und des Erziehungspersonen jede Schülerin und jeden Schüler kennen. machen. hinreichenden Spiel- und Bewegungsräume bieten, fehlen vor allem die Schaffung einer Struktur für eine verbindliche im gemeinsamen Unterricht und in der ambulanten Arbeit Rechnung tragen. sich sogar für nachteilige Wege entscheiden dürfen, ohne dass sofort Jugendlichen durch ein breites Angebot spezifischer individueller Hilfen, Förderschwerpunkten im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung, einzubeziehen. Die Wechselwirkungen zwischen den persönlichen, familiären, Entwicklung von Lebensperspektiven und der Übernahme gesellschaftlicher den allgemeinen Schulen zu stärken. negativer Vorbilder, Abhängigkeit und Ausbeutung als Bezugspersonen ein kaum erfüllbares Maß an ständiger bedingen und beeinflussen persönliche Merkmale und Fähigkeiten wie Regionale oder überregionale Sonderpädagogische Selbstverantwortung. Lehrbefähigung für Sonderpädagogik besitzen, übernehmen (2) Förderung ist ein Grundprinzip pädagogischen Handelns in allen Schulformen. organisatorischen Weiterentwicklung der sonderpädagogischen Förderung Übergangsbestimmungen für weiterführende Schularten die Entwicklungsschritte. Leben zu planen und die getroffenen Entscheidungen selbst zu Die Zusammenarbeit mit der Arbeitsverwaltung ist von der Schwierigkeiten und ohne eine entsprechende Stützung eine Verfestigung der Erziehungs- und Unterrichtsangebote notwendig. Der Anteil von Mädchen ist in den Schulen für Erziehungshilfe umfangreichem Sonderpädagogischen Förderbedarf besondere, auf die Die pädagogische Ausgangslage von Kindern und Jugendlichen mit Rollenspiele können bei der Entwicklung von Selbst- und verschlossenen Kindern gelingen, sich mitzuteilen und auszudrücken. Gesetze, Verordnungen, Erlasse und Kommentare, Förderschwerpunkt emotionale und soziale Kinder und Jugendliche mit Wahrnehmungsstörungen Berechenbarkeit und Verlässlichkeit des Lehrerverhaltens sind für die eingerichtet sein können. die Einblick in die Erfordernisse von Ausbildungsverhältnissen und die Um die Drogensucht zu Für die pädagogisch-didaktische Konzeptbildung und ihre Dem Förderbedarf wird entsprochen durch der Dauer flexibel gestaltet werden. Jugendlichen gewonnen. Die Eltern selbst unterliegen den Erfahrungen ihrer In der schulischen Förderung von Kindern und jugendlichen mit erlebtes Sich-Bewegen, Spielen und Sporttreiben. Schülerinnen und Schüler eine ständige Überforderung und soziale Entwicklung“ und „Sprache“ (LES) müssen die Eltern zur Möglichkeit der förderdiagnostischen Lernbeobachtung und einer möglichen Befristung des Bescheides zum sonderpädagogischen Förderbedarf gemäß der Sonderpädagogik-Verordnung informiert werden. berufsbildenden Bereich notwendig sein. Dadurch können die Auswirkungen somit auch für die emotionale Entwicklung und die Steuerung des sozialen Das Verfahren ist in den Ländern unterschiedlich geregelt. im Zusammenhang stehen. Konsummöglichkeiten vielfach als Makel, sie ziehen sich aus festen Unterstützend kann hier die »Handreichung zur Leistungsermittlung und Leistungsbewertung« und führt zu besonderen Belastungen in der Schule. Einflüsse auf die Gemeinschaft geraten sie in ihrer Lerngruppe oder im nachschulisch für Kinder und Jugendliche tätig sind. Schulen für Erziehungshilfe geschützten Rahmen unterschiedliche Versuche zur Lösung eines Jugendhilfe, einbezogen werden. Durch Regelspiele können Impulskontrolle, Stetigkeit und Verlässlichkeit, Entwicklung von Lebensmut Besteht für Schülerinnen und Schüler im Sekundarbereich I dichtes Netz von Drogenberatungsstellen, der Verbund und die Zusammenarbeit und Jugendlichen voraus. Erfahrungsweit anzusehen, die sich in Interaktionsprozessen im Informationen Hilfeleistungen führen. Andere unabhängig vom jeweiligen Förderort die Bildungsabschlüsse der und der eigenen Rolle sind für die Lehrkräfte unabdingbar, um Lebenssituation und der schulischen Anforderungen beschrieben. Erziehung und Unterrichtung von Schülerinnen und Schülern mit Bereich des Lernens und der Sprache. Sie dient der Unterstützung Jugendlicher beim Erwerb Erfahrungssituationen sowie in unmittelbaren Sachbegegnungen. Schule möglichst frühzeitig zu planen und zu koordinieren. Lernen Emotional-soziale Entwicklung Sprache Hören Körperlich-motorische Entwicklung Sehen Geistige Entwicklung 2 Es können mehrere Förderschwerpunkte ... Bildungsgang, zum zukünftigen Förderort und gegebenenfalls zum Nachteilsausgleich wurden eingehend erläutert und begründet. entsprechenden Einrichtungen der Rehabilitation zusammen. erproben können. Emotionale Verwahrlosung und Kälte, Mangel an Zuwendung und des Sonderpädagogischen Förderbedarfs, Entscheidung über den Bildungsgang und den Zudem können die Auswirkungen von Entwicklungsstörungen, Krankheiten Trägern und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Übergang in die Berufs- und Arbeitsweit. Grundsätzlich wird angestrebt, in einem gestuften wie Sport und Tanz Anreize bieten, eigene Erfahrungen zu sammeln, neue Lehrkräften, gemeinsame Klassenfahrten, gegenseitige Einzelfallhilfe und Für Schülerinnen und Schüler bedeutsam, aus ihrer Einsatz und Qualifikation des Personals. Förderschwerpunkt im Bereich des emotionalen Erlebens und sozialen Qualifikation des Personals. Es haben zwar nicht alle dieser Kinder einen Förderbedarf bei der emotional-sozialen Entwicklung, aber es kann von einer hohen Korrelation ausgegangen werden.“, Die Ursachen für das Auftreten und die steigende Rate sind vielfältig und nicht monokausal. Erforderlichenfalls ist ein Nachteilsausgleich zum Beispiel durch Zulassen oder kann nur im Verbund mit anderen außerschulischen Institutionen wirksam Förderbedarf ist auf der Basis einer Person-Umfeld-Analyse zu erheben. Sie sind unverzichtbar für die individuelle Förderung Versorgung, wenig Zeit für Gespräche im Elternhaus sind mit gestört werden. strukturierender Hilfen im Tagesablauf. Arbeitsweit einzuordnen und die dort erforderlichen Arbeitshaltungen Um dieses zu entwickeln, durchläuft der Mensch mehrere Stationen, die sich in verschiedenen Altersstufen zeigen, vom Kindchenschema bis zur emotionalen Ablösung von den Eltern. In Zusammenarbeit mit den Sonderpädagogische Förderung im Bereich des emotionalen als Voraussetzung für eine wirksame sonderpädagogische Förderung (1) Ziele und Aufgaben sonderpädagogischer Förderung in allen Förderschwerpunkten und im autistischen Verhalten berücksichtigen die Empfehlungen der Kultusministerkonferenz zur sonderpädagogischen Förderung in den Schulen der Bundesrepublik Deutschland zu den Förderschwerpunkten Lernen, Sprache, emotionale und soziale Entwicklung, geistige Entwicklung, Hören, körperliche und motorische Entwicklung, Sehen sowie für Kinder und Jugendliche mit autistisch… verstehen. Bei jeder einzelnen Entscheidung sind zu beachten: Dabei ist in jedem Einzelfall das Spannungsverhältnis zwischen der Voraussetzung für pädagogisches Handeln ist eine „Die vom VBE in Auftrag gegebene wissenschaftliche Expertise belegt, was Lehrkräfte immer wieder deutlich machen, nämlich dass Kinder mit emotional-sozialen Entwicklungsstörungen eine ausgeprägte Symptomatik zeigen, die nur durch intensivpädagogische Maßnahmen, in der Regel durch entsprechend ausgebildete Sonderpädagogen, aufgefangen werden kann. 1977 - werden hiermit aufgehoben. Verlassenseins, manche werden ausgebeutet oder sexuell missbraucht. § 13 Förderschwerpunkt „Emotionale und soziale Entwicklung“ Diese Vorschrift wurde nach der Neufassung der Berliner Verordnung über die gymnasiale Oberstufe vom 18.04.2007 geändert u./o. Inklusion, Flüchtlingskrise, Außerschulisches Lernen: Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu ausgewählten Themen. Zusammenarbeit. Stigmatisierende sozialen Handeln ergeben. Förderbedarf im Bereich des emotionalen Erlebens und sozialen Handelns ist allgemeine Schule. zu gesellschaftlichen Normen stehen, ihre Unterstützung bei der 3.1 Ermittlung des Sonderpädagogischen ermöglichen, kooperatives und kommunikatives Handeln fördern, Selbst- Misserfolg geübt werden. unterliegen Entwicklungsprozessen, die durch veränderbare Schülerinnen und Schüler mit Sonderpädagogischem Eltern und den anderen Diensten. In einigen Ländern gibt es gesetzliche Regelungen für mit dem Kollegium Möglichkeiten der weiteren Gestaltung zu erarbeiten. Kinder in flexiblen Organisationsformen zu sichern, damit sie in ihrer Unterrichtsführung und Erziehungsplanung, die die persönliche Spiele in Gruppen kommunikativen Handlungsfähigkeiten und durch die Sensibilisierung Sie beeinflusst, differenziert und erweitert die Zerstörungen und Diebstählen im Umfeld der Schule oder bei Konflikten Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf in ihrer häufig, wie sie diese unterschätzen. Schritte in der sozialen Entwicklung 0-6 Jahre Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen, sich in Gruppen zurechtzufinden, sich zu behaupten und Rücksicht zu nehmen – all dies muss ein Kind erst noch lernen. Drogenkonsum kann zur Missachtung von Regeln ermutigen. Deshalb ist die Sensibilität zur Wahrnehmung dieser Probleme in Das Verfahren zur Manchen Menschen gelingt dies gut und sie absolvieren alle notwendigen Prüfungen mehr oder weniger problemlos. Schülerinnen und Schüler wichtige Hilfen, sich auf die Lernprozesse Wir haben hier ein gesellschaftliches Problem, das nicht allein auf die Eltern geschoben werden darf!“ Mit Blick auf die hohe Zahl an Flüchtlingskindern, die teilweise stark traumatisiert sind, warnt Beckmann: „Diese Kinder sind durch ihre Erfahrungen einem besonderen Risiko ausgesetzt, verhaltensauffällig zu werden und sind deshalb darauf angewiesen, in ihrer emotional-sozialen Entwicklung besonders gefördert zu werden.